VIEROL AG Vorschlagswesen IDEEFIX

22. Februar 2016
Die VIEROL AG wurde 1977 von Jürgen R. Viertelhaus gegründet. Seitdem ist das Oldenburger Familienunternehmen kontinuierlich gewachsen und hat sich als international erfolgreicher Automobilzulieferer fest am Markt etabliert. Das Team umfasst aktuell 164 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Verwaltung und Logistikzentrum an den Standorten Oldenburg und Rastede. Die VIEROL AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich kontinuierlich weiter zu entwickeln und Verbesserungen im Bereich Umwelt, Qualität und Mitarbeitermotivation zu erzielen.

„Für die Ideen und Verbesserungsvorschläge unserer Mitarbeiter sind wir sehr dankbar“, erklärt Mirja Viertelhaus-Koschig, Vorstandsvorsitzende der VIEROL AG. „Neben der Erfahrung der älteren Kollegen, schätzen wir auch die Ideen der Berufseinsteiger.“ Dafür hat der Automobilzulieferer einen „Ideefix“ eingerichtet – eine Box, die fleißig mit Verbesserungsvorschlägen gefüllt wird. Die besten Vorschläge werden mit attraktiven Preisen belohnt. Mitarbeiter können ihre Verbesserungsvorschläge mit Angabe des Namens auf vorbereitete Kärtchen schreiben und in den „Ideefix“ einwerfen. Einmal im Monat wird die Box gelehrt und ein Vorstandsmeeting einberufen. Hier werden die Vorschläge mit Hilfe eines drei-Stufen-Systems nach „nicht umsetzbar“, „einfacher“ und „besonderer“ Vorschlag bewertet. Am Ende eines Jahres werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eine Idee eingereicht haben, mit einer Prämie belohnt – daher ist es wichtig, personalisierte Vorschläge abzugeben. Gleichzeitig werden die besonderen Vorschläge bekannt gegeben, mit einer Prämie ausgezeichnet und in den darauf folgenden Wochen umgesetzt. Zu den besten Vorschlägen gehören unter anderem Optimierungen im Umpackbereich des Logistikzentrums, die Anpassung der ISP (intelligent Sensor Protection)-Verpackungsbeutel zur Kennzeichnung der Produkte sowie die Umstellung der Leuchtstoffröhren im Logistikzentrum auf LED.

Letzteres wurde im Juli 2015 aufwändig umgesetzt. Neben der erheblichen Senkung der Stromkosten profitieren die Mitarbeiter auch von den angenehmen Lichtverhältnissen während der Arbeitszeit – Die LEDs sorgen für eine tageslichtähnliche Beleuchtung mit verbesserter Farbwiedergabe. Auf dem Dach wurde eine 4.000 m² große Fotovoltaik-Anlage aufgebaut, mit welcher seitdem der gesamte Strombedarf am Standort Rastede abgedeckt wird. Gleichzeitig wurden innerhalb des Logistikzentrums die herkömmlichen Leuchtstoffröhren durch 1.518 LED-Röhren ersetzt.

Bereits beim Bau der Unternehmenszentrale 2012 hat die VIEROL AG ein Zeichen für die Umwelt gesetzt und auf ein modernes und umweltschonendes Energiekonzept umgestellt. Durch diese Maßnahmen konnte eine jährliche Einsparung von knapp unter 350 MWh erreicht werden, wobei die LED Lampen einen Anteil von 169 MWh einnehmen. Mithilfe des nachhaltigen Energiekonzeptes durfte die VIEROL AG im Februar 2014 den Energieeffizienzpreis der Stadt Oldenburg in Empfang nehmen.